Bargeldlos in die Zukunft: Darum wird Bargeld aussterben

Wir kennen das Bargeld schon seit vielen hunderten von Jahren. Einst noch bestehend aus reinen Münzen, kam im Laufe der Zeit noch das Papiergeld hinzu, was den Zahlungsbetrieb massiv vereinfachte, denn die Menschen mussten so nicht mehr unzählige Münzen mit sich transportieren, wenn sie eine größere Besorgung machen wollten. Das Geld hat uns seit langer Zeit gute Dienste getan, doch die Zeichen könnten bald auf Abschied stehen, denn immer wieder kommt das Thema der bargeldlosen Zukunft auf. Werden wir in ein paar Jahren ganz auf Bargeld verzichten können und stattdessen nur noch per Karte oder online bezahlen? Die Möglichkeit besteht in der Tat, denn die Technik macht es möglich. Bargeldlos zu bezahlen ist für viele Menschen in der heutigen Zeit schon lange zum Alltag geworden. So wird mit der EC Karte oder der Kreditkarte bezahlt. Jedoch akzeptieren viele Geschäfte diese Art der Bezahlung erst ab einem bestimmten Warenwert, sodass wir noch nicht ganz auf das Bargeld verzichten können.

Zukunft ohne Münzen und Scheine?

Eine Zukunft ohne Bargeld schien lange nicht möglich, doch unsere technischen Möglichkeiten haben in den letzten Jahren große Sprünge gemacht. Dank Online Banking und Co. haben wir unzählige Chancen, wie man Beträge begleichen kann. Dazu gehören heute sogar Apps. Darum scheint die Zukunft ohne Bargeld in der Tat nahe zu sein. Jedoch sollte man dabei bedenken, dass wir ohne Bargeld komplett auf die Funktion unserer Technik angewiesen wären. Sollten also einmal die Kartengeräte an den Kassen ausfallen, so wäre keine Zahlung mehr möglich. Jeder hat dies sicher schon einmal an der Supermarktkasse erlebt. In diesem Falle bleibt uns dann eben doch nur das gute alte Bargeld, um den Rechnungsbetrag zu begleichen. Die Frage ist daher, ob es überhaupt sinnvoll ist, das Bargeld ganz abzuschaffen oder ob man in der Zukunft eben nur einen großen Teil auf das bargeldlose Bezahlen abstimmt. Ganz ohne Bargeld wird es vermutlich in der nahe Zukunft eben doch nicht gehen. So dürften uns die Münzen und Scheine wohl noch ein paar Jahre begleiten, ehe das Thema bargeldlos Zahlen spruchreif wird.