Wie kann ich meine Bonität verbessern?

Im ersten Schritt ist es empfehlenswert, den eigenen KSV- bzw. SCHUFA-Eintrag einzusehen, um den Stand der aktuellen Bonität in Erfahrung zu bringen. Darüber hinaus sollte dieser auch überprüft werden, um mögliche Fehler, die sich negativ auswirken können, zu bereinigen. Neben der KSV (Österreich) oder der SCHUFA (Deutschland) können unter anderem weitere Auskunfteien über Datensätze von Ihnen verfügen.

Eine sehr wertvolle Maßnahme ist die Überprüfung der Löschfristen. Viele Daten müssen nach einigen Jahren wieder gelöscht werden – mit etwas Geduld kann es also gut sein, dass manch ein Eintrag gelöscht wird. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie die genauen, rechtlichen Rahmenbedingungen bezüglich der Löschfrist in Ihrem Fall ermitteln und eine Löschung beantragen, welche die Bonität verbessern kann.

Wer gelegentlich eine Kreditanfrage stellt, zum Beispiel um den besten Anbieter zu finden, dem ist zu empfehlen, statt der Kreditanfrage eine Konditionsanfrage zu stellen. Hier gibt es nämlich einen entscheidenden Unterschied. Während diverse Kreditanfragen den Eindruck erwecken können, dass man mehrfach abgelehnt wurde, erscheinen Konditionsfragen für gewöhnlich nicht bei der Abfragung der Bonität und sind daher bonitätsneutral. Auf der Suche nach einem Kredit sollte man bei den Banken und Kreditinstituten daher darauf bestehen, dass die Anfrage als Konditionsanfrage und nicht als Kreditanfrage gewertet wird, um negative Auswirkungen zu vermeiden.

Letztendlich ist es natürlich stets hilfreich für die Bonität, Zahlungsverpflichtungen gemäß den Vereinbarungen einzuhalten. Auch die Schließung alter Konten kann ordentlicher wirken und einen Einfluss auf die Bonität haben.